Kachelofen

Machen Sie Ihren Kachelofen zum Wohlfühl-Mittelpunkt im Haus!

Seit Jahrhunderten ist er Inbegriff für wohlige Wärme.
Er ist nie aus der Mode gekommen, weil er keine Modeerscheinung ist. 

Von einem Kachelofen spricht man, wenn mehr als die Hälfte der Verkleidung aus Kacheln ist. Ansonsten wird der Begriff "Putzofen" verwendet. Gestalterisch sind bei beiden Varianten kaum Grenze gesetzt.

Kachelöfen unterscheiden sich nicht nur im Design und in der Größe sondern auch in der Funktionalität. 
Neben dem Grundofen, der bekannt ist für seine anhaltende, gleichmäßige Wärmeabgabe an den Raum, gibt es den Warmluft-Kachelofen und den wassergeführten Kachelofen.

 

Grundofen

Grundöfen geben die Wärme langsam und über die Ofenaußenflächen an den Raum ab. Die Strahlungswärme, die freigesetzt wird, fühlt sich wie die wärmenden Sonnenstrahlen an. Deshalb wird sie als sehr angenehm empfunden.

Je nach Bauweise kann über einen sehr langen Zeitraum die Wärme gespeichert werden, das hängt von der verbauten Speichermasse ab. Hier unterscheidet man zwischen einer leichten, mittleren oder schwere Bauweise.

Je "schwerer" desto länger dauert die Aufheizphase, doch um so länger wird die Wärme danach abgegeben.

Der Grundofen ist ein geschlossenes System ohne Luftzirkulation und daher bestens für Allergiker geeignet.

Tipps für die Bedienung eines Grundofens finden Sie hier.

Warmluftkachelofen

Entgegen dem Grundofen entwickelt der Warmluftofen sehr schnell Wärme. Er gibt über Warmluftgitter und Schächte die Wärme an die vorbeistreichende Luft ab. Dadurch hat er eine geringere Wärmestrahlung, jedoch mehr Warmluft.

Diese Bauart des Kachelofen ist ideal für alte Häuser und große Räume, da eine hohe Heizleistung innerhalb kurzer Zeit möglich ist.

wassergeführter Kachelofen

Wie beim Heizkamin gibt es auch beim Kachelofen die Möglichkeit Wärme in das Heizsystem mit einen wassergeführten Kachelofen einzuspeisen.

Schon in der Planungsphase können Sie festlegen, welchen Anteil Sie über einen Kessel speichern und welchen Anteil Sie als Abwärme direkt nutzen.

Bei wassergeführten Kachelöfen haben Sie mehr Möglichkeiten, die Wärme nutzungsgerecht im Haus zu verteilen.

Unser Betrieb ist speziell für wassergeführte Holzöfen ausgebildet.

Kachelofensanierung

Mit der Ersten BImschV Stufe 2 (Bundes-Immissionsschutz Gesetz) dürfen bestimmte Feuerstätten nicht mehr betrieben werden.
Gehört Ihr Kachelofen dazu, hat Ihr Kaminkehrer Sie sicherlich schon daraufhin angesprochen.

Gerne beraten wir Sie, welche Möglichkeiten der Kachelofensanierung es gibt. Bei einem vor Orttermin machen wir uns ein erstes Bild um dann die für Sie beste Lösung zu finden.

Vereinbaren Sie einfach hier einen Termin mit uns.

Kontakt

 

Sellmair Ofenbau
Preysingstraße 14
85465 Langenpreising

Telefon: +49 (0) 8762 9820
Fax: +49 (0) 8762 9821
Mobil +49 (0) 171 777 42 99

E-Mail info@sellmair-ofenbau.de